Donnerstag, 12. Januar 2017

CocaCola Zero - Verbesserter Geschmack.... - gefällt mir die Zero jetzt besser?

 
 
Ich durfte dank https://www.trnd.com/de/ die CocaCola Zero mit verbessertem Geschmack kostenlos testen.
 



Als das Paket kam, war ich total baff, weil mit soooo einer großen Menge hatte ich im Leben nicht mitgerechnet....

 
 
Und da ich nicht alles alleine trinken wollte, suchte ich mal eben ganz schnell ein paar Mittester über meine neue Facebook Fanpage :-) https://www.facebook.com/Nicoles-Produkttestecke-1245238705499000/ 
 
 


Ich bin auf eure Geschmackerlebnis-Kommentare gespannt :-)

Jetzt aber seit ihr bestimmt auf meinen Kommentar gespannt, wie mir die Geschmacksverbesserte CocaCola Zero geschmeckt hat, bzw. schmeckt?!.....Verrate ich euch am Ende :-) ;-)

Als das Paket kam, wurden erstmal ein paar Dosen in den Kühlschrank gestellt, damit sie gut durchkühlen konnten. Bei +7C mehrere Tage...



....sollte dann wohl erstmal reichen, und es konnte getestet werden.

Im ersten Vergleich.....warme Coke mit Eiswürfeln : gegen gekühlte Coke aus dem Kühlschrank



Was mir dabei direkt aufgefallen ist, dass die gekühlte Coke sehr viel mehr Sprudel zeigte wie die warme (auch ohne Eiswürfel)....da musste ich erstmal googeln, wieso das denn sein könnte....

Und da fand ich dies: Vielleicht auch sehr interessant für Wassersprudler-Besitzer:

Kalte Getränke nehmen Kohlensäure sehr viel besser auf...
Wer sein Getränk gerne kalt trinkt sollte sein Wasser, bevor gesprudelt wird,  schon gekühlt unter die Kartusche stellen, und nicht erst nach dem "Begasen"
Kaltes Wasser kann das CO² aus dem Wassersprudler viel besser aufnehmen, als wärmeres Wasser. Daher sollte man immer kaltes Wasser verwenden oder die Flasche vorher sogar in den Kühlschrank stellen. Da das CO² besser aufgenommen wird, muss man auch weniger sprudeln um seine gewünschte Stärke zu erhalten, daher hält der Co2-Behälter auch länger.
(Quelle: http://www.wassersprudler-ratgeber.de/tipp-fuer-den-wassersprudler-genuss/ )

Einen Schluck direkt aus den Dosen habe ich natürlich auch genommen, man muss ja Vergleiche ziehen können ;-) :-)

Dann habe ich die verbesserte Coke mit meiner Lieblings-Zero-Cola verglichen, und zwar der Pepsi Max (diese trinke ich aber auch nur aus Dosen, da mir sie aus den Plastikflaschen gar nicht schmeckt, man könnte meinen dass es da 2 Geschmacksvarianten gäbe, aus der Dose schmeckt es mir einfach am besten. Aber auch mein tägliches Mineralwasser trinke ich nur aus Glasflaschen, selbst da schmecke ich einen Unterschied, wenn das Wasser aus Plastikflaschen kommt....
Nun aber wieder zum Cola-Vergleich...


Beide nur gekühlt mit Eiswürfeln, und trotzdem sprudelt die Max mehr (CocaCola stand in der Küche, die Max in unserer Vorratskammer, wo es ein paar Grad Unterschied gibt....) aber selbst dieser ist wirklich schon gravierend in Punkto Sprudel...

Inhaltsstoffe habe ich auch verglichen...





mein Fazit: Annähernd gleich, nur bei der Coke ist mir ein Satz ins Auge gefallen: Kalorienfreies, koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk mit Pflanzenextrakten.....ist damit evtl. Stevia gemeint? Leider konnte ich hier keine weitere Info zu finden :-(  aber der Nachgeschmack erinnert sehr stark daran....

Also mein Fazit:
Ich kann auch der neuen, genauso wie der "alten" CocaCola Zero, nichts abgewinnen, da hat Pepsi einfach eine "bessere" Rezeptur.
Der Nachgeschmack nach Zuckeraustauschstoffen hält ewig im Hals an, außer man isst etwas dabei, dann ist es Ok, und auf jeden Fall muss die Coke für mich richtig kalt sein, Am besten direkt aus dem Kühlschrank und obendrauf noch Eiswürfel, dass es ein wenig verwässert.
Mir ist der "komische" Nachgeschmack einfach zu viel, und dass er sich ewig im Hals hält.
Das alles schmecke ich bei der Pepsi Max nicht, sie kann man auch getrost aus der Vorratskammer holen und dann direkt trinken, sie muss nicht richtig kalt sein, da schmeckt sie sogar besser wenn sie es nicht ist.
Von mir aus, kann Cola noch etwas weiter experimentieren....ich werde weiterhin Pepsi Max und CocaCola light weiterhin trinken, die Zero werde ich weiterhin im Regal ignorieren.

Montag, 9. Januar 2017

Lecker und nicht zu schwer im Magen - Hackfleisch-Cremé fraiche-Torte

 
Heute habe ich einmal wieder ein leckeres Gericht zum Nachkochen für euch.
Es ist ein Gericht, dass wirklich nicht schwer im Magen liegt, trotz all dem Käse :-)
 
 
Hackfleisch-Cremé fraiche-Torte
 
 
 


 
So wird's gemacht :-)

Ihr nehmt etwa 500g Hack, 2 Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe, bratet es in einer Pfanne an und würzt alles mit Salz und Pfeffer. Dann gebt ihr 2 Möhren, 1 Paprikaschote und eine Stange Lauch, alles schön klein geschnitten, mit zu dem Fleisch, und bratet es für etwa 5-10 Minuten mit.



Meine kleinen Helferlein haben ganze Arbeit geleistet und mir sehr viel Zeit erspart fürs Schnippeln :-)

 Für das Gemüse
 
 
Für die Zwiebeln und den Knoblauch
 
 
In der Zwischenzeit wo alles zusammen schmort, bereitet ihr einen Pizzateig zu.
Hierfür benutze ich meistens Fertigpackungen, die ich nur noch anmischen muss. In diesem Fall habe ich mal etwas neues ausprobiert, einen Dinkel-Pizzateig, den ich bei Alnatura im Onlineshop bestellt habe http://www.alnatura-shop.de/g/product/2000028231/Pizzateig-Dinkel+Bauckhof.jsf 
Man muss nur noch Wasser oder Milch und Öl hinzufügen und dann kneten
 
 
 
Meine gute Seele, die Kitchenaid, hat mir einen wundervollen Teig geknetet :-)
 
 
 
 
Den ich dann einfach auf bemehlter Fläche dünn ausgerollt habe, und ihn über meine neue Errungenschaft, eine eckige Quicheform mit herausnehmbaren Boden (beim Tchibostand meines Vertrauens im Sale für knappe 5€, gelegt habe, vorher habe ich die Form noch sicherheitshalber ein wenig eingeölt...
 
 
 
 
 
Den überstehenden Teig habe ich dann abgeschnitten und am nächsten Morgen zum Frühstück als kleines Brot aufgebacken :-)
 
 
 
Nun weiter zum Rezept :-)
 
Dann nehmt ihr 120g Cremé fraiche (kann aber auch Schmand oder saure Sahne genommen werden) rührt ihn mit 2 Eiern und etwa 150g geriebenen Käse, sowie Salz und Pfeffer geschmeidig zusammen
 
 
 
und gebt es dann über die Hack-Gemüsemischung
 
 
Da ich geriebenen Käse habe vergessen einzukaufen, blieb mir nichts anderes übrig als eine Käsemischung-Scheibenkäse in kleine Würfel zu schneiden.
Alles gut vermengen, dabei fängt der Käse schon leicht an zu schmelzen, und dann in die Quiche-Form geben und glattstreichen
 

 
 
Noch mit etwa 50g geriebenen Käse bestreuen, auch hier habe ich 2 Scheiben der Käsemischung kleingerissen,
 
 
 
und ab damit in den Backofen (vorgeheizt) und bei etwa 180°C Umluft (oder 200°C Ober-/Unterhitze) etwa 15-20 Minuten backen jenachdem was ihr für einen Bräunegrad haben wollt :-)
 
 
Und da meine neue Quicheform ja einen herausnehmbaren Boden hat, habe ich es auch direkt riskiert :-)
Habe mir eine höhere Schüssel auf die Arbeitsplatte gestellt
 
 
 
und die Form, von meinem Mann, auf diese Schüssel stellen lassen, sein Gesichtsausdruck war sehr, sagen wir mal, erheiternd, denn er hatte nicht damit gerechnet das sich auf einmal die Form von ihrem Boden trennt :-) :-) :-)
 
 
 
Es war nichts angebacken und das anschneiden und herunternehmen war dann nur noch ein Kinderspiel :-)
 
 

 






 
 
Und mit dem Dinkel-Pizzateig war die Quiche auch gar nicht  mal so schwer im Magen gelegen :-)
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen.
 
GUTEN APPETIT

Montag, 2. Januar 2017

Kartoffelpüree mal anders...oder anders gesagt: Kochst du´s noch oder Brätst´s du schon?

Kennt ihr das auch?
Wollt euren Kindern was leckeres zu essen zaubern, und es wird von mindestens einem Kind verschmäht?!
Bei uns ist das so mit Kartoffelpüree bzw. Stampfkartoffeln so....
Der eine liebt es die andere hasst es, Jule bekommt dann immer etwas von den Kartoffeln weggenommen, bevor sie gestampft werden und aus dem Rest wird dann Stampfkartoffeln gemacht....
Aber dann habe ich vor einiger etwas im Geschäft gesehen, wo ich mir gedacht habe, na vielleicht könnte ich so unsere Jule zum Stampfkartoffeln essen bekommen.
Eine Packung Pfanni Kartoffelpüree mit einem Traktor Ausstecher und einer tollen Anleitung


Gedacht, gekauft, gemacht...

Eigentlich bin ich ja nicht so für "Fertigprodukte" aber dieses Kartoffelpüree habe ich mir früher auch schon mal gerne gemacht, wie ich noch alleine gelebt habe, weil es einfach schneller ging, nach der Arbeit....

Man nehme:
1 Tütchen Pfanni Kartoffelpüree (oder jede andere mögliche Marke)
1 Ei
kalte Milch
Salz

Dann gebt ihr das Ei in 125ml Milch und füllt den Messbecher dann mit Milch auf  250ml auf. Alles schön verquirlen. Gebt ein wenig Salz an das Püreepulver und schüttet das Ei-Milch-Gemisch zu dem Pulver und ordentlich verrühren. 5 Minuten quellen lassen, danach nochmals kurz verrühren.




Dann den "Klumpen" auf ein Stück Backpapier geben, auf die gewünschte dicke plattdrücken (mit der Hand reicht völlig aus) und mit beliebigen gewöhnlichen Plätzchenausstechern belegen und "Plätzchen" ausstechen






So lange wiederholen, bis der Teig weg ist :-) Ist wie Plätzchenbacken :-) ;-)

Danach in heißem Öl knusprig braun ausbacken


 
 
 
Und schmecken lassen.
Ähnlich wie eine Krokette, nur eben in Kindgerechter Form :-)
 



So bekomme ich Julchen auch zum "Püree" essen :-) ;-)

Viel Spaß beim nachkochen und Guten Hunger !

Sonntag, 27. November 2016

Nils´ 5. Geburtstag - Die Astronautenparty

Nils sein Geburtstag ist zwar schon etwas her, möchte euch aber doch noch ein bißchen davon erzählen :-)
Dieses Jahr sollte es eine "Astronauten-Party" werden...
 
 
 
....weil er dieses Lied von Sido so toll findet und immer im Auto mitträllert, wenn es gespielt wird :-) Also ich mich mal im Netz schlau gemacht und gestöbert was es da so alles tolles zum dekorieren gibt
 
 
 
und was man zu diesem Thema backen könnte.
 
Entschieden habe ich mich für eine
Käsesahnetorte in Sternform (diese Form besitze ich schon seit vielen vielen Jahren, wird nur allzuselten benutzt)
Eine Nutellasonne
 
 
Eine mit blauem Marzipan  (Marzipan deswegen, weil Fondant bei uns nicht gerne gegessen wird, ist vielen einfach NUR SÜß) bedeckte Donauwellenart-Kuchen
 
zum Glück gibt es mittlerweile Marzipan in allen erdenklichen Farben, man muss nichts mehr selber färben, was einige Zeit an Arbeit einspart
 
Bestellt habe ich meine Backzutaten dafür hier: http://www.der-ideen-shop.de/  im letzten Moment bestellt und noch passend geliefert (Dienstags bestellt und Donnerstags war schon alles da, mit einer kleinen schokoladigen Überraschung als kleines Dankeschön für die Bestellung.
 
Was jetzt aber nicht zum Thema passte, ich sie aber UNBEDINGT ausprobieren wollte....
Apfelrosen
 
 
Hier könnt ihr gerne zuschauen und nachmachen, es ist wirklich ganz toll und einfach erklärt : https://www.youtube.com/watch?v=nSWK-dtLHKk
Mein Fazit hierzu: Schön dass ich sie mal ausprobiert habe, aber muss ich nicht nochmal haben...ist mir zuviel Teig für meinen Geschmack, und eine sauerei am Ende :-( alles ist übergeblubbert in den Ofen....bis der wieder sauber war :-/ und man hat die Küchlein fast gar nicht aus der Muffinform bekommen, trotz sehrgutes einfetten....nö, bei mir nicht noch mal
 
Aber die Nutella-Sonne oder auch -Stern ist der Hammer. Sie ist mir genauso gelungen wie sie sein sollte :-) Hier könnt ihr gerne reinschauen, eine tolle Anleitung, und super erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=FT_AdKbP5Wc
 

 

 
 
 


 


 
Und wirklich sehr sehr lecker :-) Und wie ich finde, nicht so süß wie man es eigentlich erwartet wegen dem ganzen Nutella (man sollte es nur nicht allzu dick draufschmieren, und das Nutellaglas vorher schonmal in einem Wasserbad erwärmen, dann geht es einfacher ;-) :-)
 
Nils seine Geschenke...wahrlich der Hammer, aber so ist das wenn die Familie recht groß ist...
 
 
 
Diesmal gab es sehr viel zum basteln, er kann wirklich alles verwenden und "verbasteln"
 
 
Die Gäste haben aber auch eine Kleinigkeit geschenkt bekommen :-)
 
 
Plätzchen in Sternform ;-) mit essbarem Flitter, ebenfalls (den Flitter)  in dem Backshop mitbestellt  
 
Aber auch die Kinder im Kindergarten sollten nicht leer ausgehen, und da hat die Mama ein paar "Saturnringe" gebacken ;-) Minidonuts aus Waffelteig gebacken und bunt dekoriert (auch alles aus dem Backshop, selbst die bunte Schoki :-)
 
 
 
 
Das Geburtstagskind sagt nochmal danke für die vielen Geburtstagswünsche :-)